InternetLogoGraiWeich2016

Generalversammlung 2017

Generalversammlung der Nordborchener Schützen

Die St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen 1840 e.V. lädt alle Mitglieder zur Generalversammlung am Samstag 21. Januar 2017 um 20:00 Uhr in das Hotel Pfeffermühle ein. Tagesordnungspunkte sind u.a. die Berichte vom Vorstand / von den Abteilungen, Begrüßung der Neuaufnahmen, Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft und Satzungsänderung. Vor der Versammlung findet zu Ehren des heiligen Sebastian eine Messe um 18:30 Uhr in der St. Laurentiuskirche statt. Während der Messe wird der Bruderschaft vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. das Anno-Santo-Kreuz in Echtsilber verliehen.
Anno -Santo-Kreuz 2016

Foto: Anno-Santo-Kreuz 2016

Den Antrag auf das Anno-Santo-Kreuz 2016 kann jede Bruderschaft nur im Heiligen Jahr nach einer Romwallfahrt stellen.Zum Abschluss unseres 175-jährigen Jubeljahres organisierte der Vorstand im Oktober eine 5-tägige Romwallfahrt. 26 Personen nahmen an dieser beeindruckenden Reise teil. Unvergesslich bleibt uns neben den vielen schönen Eindrücken, die Erinnerung an die Papstaudienz, in der auch unsere Gruppe persönlich begrüßt wurde.Das Anno-Santo-Kreuz 2016 bleibt im Besitz der Bruderschaft und wird zu den Schützenfeierlichkeiten vom Präses der St. Sebastian–Schützenbruderschaft Nordborchen getragen.Die Schützenmesse wird musikalisch vom MGV Tandaradei mitgestaltet. Wir laden alle recht herzlich zu dieser feierlichen Messe ein und bitten die Schützen zur Messfeier und zur Versammlung in Uniform zu erscheinen.

Teilnehmer Romfahrt 2016

Foto: Teilnehmer Romfahrt 2016

Generalversammlung mit Ehrungen 2017

Gerneralversammlung am 21 Januar 2017 im Hotel Pfeffermühle

Generalversammlung mit kirchlichen und weltlichen Höhepunkten

  • Erhalt des Anno-Santo-Kreuz 2016
  • Bürgermeister Reiner Allerdissen wird Ehrenoffizier
  • Satzungsänderung
Zum Auftakt zur Generalversammlung der St. Sebastian-Schützenbruderschaft übergab in der Messfeier der Bezirksbundesmeister David Steffens das Anno-Santo-Kreuz 2016 an Oberst Achim Fahney. Begleitend sagte Steffens, dass es für ihn eine Ehre ist, dies besondere Ehrenzeichen des Papstes der Nordborchener Schützenbruderschaft zu übergeben. Die Nordborchener Schützenabordnung hat mit ihrer Romwallfahrt im Heiligen Jahr 2016, dem Jahr der Barmherzigkeit, die dafür grundlegende Voraussetzung erfüllt. Das Ehrenzeichen ist ein aus Silber massiv gefertigtes Kreuz. Anschließend wurde das Anno-Santo-Kreuz 2016 durch Oberst Fahney dem Präses Markus Berief angelegt. Der Präses hatte die von ihm zelebrierte Messfeier mit dem Motto „Freude“ verknüpft. Er bedankte sich bei den Nordborchener Schützen dafür, dass er als Erster das nun dritte Anno-Santo-Kreuz der Bruderschaft tragen darf. Die Schützenmesse wurde musikalisch vom MGV Tandaradei mitgestaltet.
Oberst Achim Fahney begrüßte in der anschließenden Generalversammlung über 100 Teilnehmer. Mit seinem Rückblick 2016 erinnerte er an zahlreiche Ausmärsche, die Umsetzung vom Kugelfang, an das Schützenfest, das Frühlings- und Oktoberfest und vieles mehr. All das funktioniert nur, weil sich alle mit einbringen. Dafür bedankt sich der gesamte Vorstand bei allen recht herzlich. In dem nachfolgenden Ausblick 2017 wurde seinerseits die Themen wie der 100ste Schützenkönig und das 100ste Schützenfest in 2017, die Neuanschaffung von einem neuen Paradevogel und die neue elektronische Schießanlage für den Westfalenkeller angerissen. Bürgermeister Reiner Allerdissen bedankte sich in seinem Grußwort bei allen Ehrenamtlichen, die das Allgemeinwohl in den Vordergrund stellen. Dafür lobte er ausdrücklich die Nordborchener Schützenbruderschaft. Oberst Achim Fahney überraschte Allerdissen mit der Ernennung zum Ehrenoffizier. Damit bedankt sich die Bruderschaft für die Unterstützung beim 175-jährigen Jubelfest 2015 sowie für die grundsätzliche Bereitschaft, immer als Ansprechpartner für die Schützenbruderschaft dazu sein.

Alle Anno-Santo-Kreuzen

Von links: Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney (Anno-Santo-Kreuz 1983), Präses Markus Berief (Anno-Santo-Kreuz 2016), Schützenkönig Stefan Fecke der Zweite (Anno-Santo-Kreuz 1950)

Ehrenoffizier R. Allerdissen

Von links: Schützenkönig Stefan Fecke der Zweite, Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney, Ehrenoffizier Reiner Allerdissen, Oberstleutnant Peter Amedieck, Geschäftsführer Hans-Jörg Dernbach


Die üblichen Berichte wurden verlesen und genehmigt. Nach der Bekanntgabe der 12 Neu-aufnahmen, davon 6 Jungschützen, präsentierte der Schatzmeister Stefan Fecke den Kassenbericht 2016. Er informierte die Versammlung weiterhin darüber, dass die steuerliche Abrechnung bisher nicht vorliegt und die anstehenden Nachzahlungen noch nicht berücksichtigt werden können. Aber keine Bange, die Bruderschaft hat ein sehr gutes Polster. Kassenprüfer Peter Finger beantragte für die einwandfrei geführte Kasse die Entlastung des Vorstandes, die dann einstimmig durch die Versammlung genehmigt wurde. Neu gewählte Kassenprüfer sind Peter Finger (jetzt 1ster Prüfer) und als neuer 2ter Kassenprüfer Gerald Klocke. Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft in der Bruderschaft.

2017 Jubilare25 40

Für die 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ulrich Meyer-Ahlen (2.v.lks.) und Stefan Jonas (3.v.lks.) durch Oberst Achim Fahney (1.v.lks.) im Beisein vom Schützenkönig Stefan Fecke der Zweite (1.v.rts.) ausgezeichnet. Für die 40-jährige Mitgliedschaft wurden , Reinhard Huneke (4.v.lks.),Hans-Jürgen Günther (5.v.lks.), Medienoffizier Malte Heymann (4.v.rts.), Thomas Zacharias (3.v.rts.) und Ernst Holtz (2.v.rts.) durch Oberst Achim Fahney ausgezeichnet.


Die Romwallfahrer wurden durch Oberst Achim Fahney mit einer extra aufgelegten Romfahrernadel ausgezeichnet. Zum Abschluss der Versammlung stellte Geschäftsführer Hans-Jörg Dernbach der Versammlung die schon seit langer Zeit angekündigte Satzungsänderung vor. Die Entwurfsversion ist im Internet abrufbar. Alle Satzungsparagraphen wurden angesprochen und die Anpassungen erläutert. Die Versammlung genehmigte einstimmig die Satzungsänderung. Die angepasste Satzung wird jetzt bei den zuständigen Behörden mit der Bitte um Genehmigung eingereicht. Danach wird allen Schützen die neue Satzung zu Verfügung gestellt.

 

Seniorennachmittag 2017

42. Seniorennachmittag der Nordborchener Schützen

87 Teilnehmer, Schützen-Senioren mit ihren Frauen und die Witwen der verstorbenen Schützenmitglieder, genossen den Seniorennachmittag unserer Bruderschaft zum 24sten Mal in der St. Laurentiusscheune Nordborchen. Unter der Leitung von Oberst Achim Fahney verwöhnte unser Schützenvorstand die Senioren mit Kaffee, 18 selbstgebackenen Kuchen, Schnittchen und Kaltgetränken. Einleitend begrüßte Oberst Achim Fahney alle recht herzlich. Sein besonderer Gruß galt der ältesten Teilnehmerin Frau Josepha Risse (Schützenkönigin 1955), dem ältesten teilnehmenden Schützen Franz Pingsmann (in diesem Jahr 70 Jahre Mitglied unserer Bruderschaft) sowie dem Präses Pastor Markus Berief, den Ehrenmitgliedern Ehrenoffizierin Frau Elisabeth Epping, Ehrenoberst Heinrich Neumann und Ehrenoberst Johannes Rensing. Unter den vielen unterhaltsamen Tagespunkten waren die Höhepunkte an diesem Nachmittag die allseits beliebte Verlosung mit Spielkarten und der von Kompanie-Feldwebel Udo Fahney vorgeführte Film „Schützenfest 1977 in Nordborchen“, basierend auf den Super 8 mm Filmaufnahmen des verstorbenen Schützenbruder Franz-Josef Meyer.Der kurzweilige Nachmittag klang mit dem Austausch von Erinnerungen aus.Die Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr beim 43. Seniorennachmittag wieder dabei sein wollen.

Weitere Bilder unter Bilder des Jahres

Anlässlich ihres 70. Geburtstags begrüßte Oberst Achim Fahney (4.v.rts.) im Beisein von Schützenkönig Stefan Fecke der Zweite (1.v.rts.) die Jubilare Rolf Hölscher (1.v.lks.), Helmut Heiny (2.v.lks.), Dieter Koch (3.v.lks.), Franz-Josef Düchting (4.v.lks.), Josef Griese (2.v.rts.) und Johannes Rensing (3.v.rts.) mit einem selbstgebackenen Kuchen. Besonders freuten sich alle über ihre Namen, mit der die Marzipanoberfläche künstlerisch gestaltet war.

87 Senioren genossen den 42. Seniorennachmittag unserer Bruderschaft in der Laurentiusscheune Nordborchen.



Schüler- u. Jugendprinz 2017

Die Prinzen 2017 sind da!

Nach einem sportlichen Wettkampf auf dem Schießstand Nordborchen stehen der neue Schüler- sowie Jugendprinz der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen fest. Neuer Schülerprinz wurde mit 26 Ringe Philipp Münsterteicher, nach dem er seinen Gegner Pasquale Planck mit Stechschuss auf den zweiten Platz verwies. Bei den Jugendlichen konnte sich Timo Gerdiken mit 23 Ringe im Wettstreit mit seinen Konkurrenten Leonie Meyer, Ronja Wulfes, Julian Habig und Moritz Hofmann die Prinzenwürde sichern.

Im Bild von links: 1. Vorsitzender der Schießsportabt. Cornelis Kuit, Julian Habig (Jugend), Jugendprinz 2017 Timo Gerdiken, Leonie Meyer (Jugend), Schülerprinz 2017 Philipp Münsterteicher, Ronja Wulfes (Jugend), stellv. Vorsitzender der Schießsportabt. Joachim Hoppe, Pasquale Planck (Schüler), Moritz Hofmann (Jugend), stellvertretender Oberst Peter Amedieck

Der stellvertretende Oberst Peter Amedieck wünscht dem 42sten Schülerprinzen Philipp Münsterteicher ein wunderschönes Prinzenjahr 2017

Der 44ste Jugendprinz (2017) ist Timo Gerdiken. Dazu gratuliert ihm der stellvertretende Oberst Peter Amedieck recht herzlich.

Bezirksmeisterschaft 2017

BZM 2017

Unsere Altersmannschaftten haben am 18. März 2017 an den Bezirksmeisterschaften teilgenommen, welches erstmals auf der Schießanlage St. Hubertus Hövelhof stattgefunden hat. Schützenbruder Roland Schrader hat knapp die Bezirksmeisterschaft verpasst, allerdings nur durch ein schlechteres Schußbild (Teiler=230). Er wurde Vize-Bezirksmeister in der "Alters-aufgelegt Klasse" mit 150 von 150 möglichen Ringen. Vize-Bezirksmeister RSHier die restlichen Ergebnisse:
Andreas Sievers belegte den neunzehnten Platz mit 144 Ringe. Georg Otto und Cornelis Kuit wurden 3-bester Nordborchener auf Platz 25 und 26, ebenfalls mit 144 Ringe. Noch über 140 war Uwe Paßarge mit 143 Ringen auf Platz 31. Die restliche Nordborchener Schützen (Claudia Callmann-Sievers, Franz-Josef Risthaus, Jochen Hoppe, Holger Hellinge und Albert Schlink) hatten immerhin 139 Ringe oder weiniger und belegten die Plätze zwischen 42. und 50. Zu erwähnen ist außerdem die Tatsache dass Claudia, Holger und Albert zum ersten mal bei einer Bezirksmeisterschaft dabei waren.
Die Mannschaftergebnisse waren respektive: 9.Platz (NBII-426 Ringe),10.Platz (NBIII-426 Ringe) und 15.Platz (NBI-414 Ringe).
Wir gratulieren allen Schützen zu den erzielten Ergebnissen und bedanken uns für ihre Teilnahme.

Hier die komplette Ergebnislisten des BZM 2017

Hier noch der Termin der Siegerehrung, wozu selbstverständlich alle herzlichst eingeladen sind: Dienstag der 11. April 2017 um 19.00 Uhr auf dem Schießstand St. Hubertus Hövelhof

Cornelis-H. Kuit

(1. Vorsitzender der Schießsportabt.)

Landesgartenschaukönig 2017

Der Nordborchener Schützenkönig ist seit Sonntag auch der Landesgartenschau König in Bad Lippspringe

Anlässlich der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe hatte der Bürgerschützenverein Bad Lippspringe e.V. zum „Tag der Schützenvereine“ am Sonntag, 30. April eingeladen. Einer der vielen Programmpunkte war das Königsschießen im Parkgelände der Landesgartenschau. Im Wettstreit mit den anderen Schützenkönigen konnte sich der Nordborchener Schützenkönig Stefan der Zweite den einmaligen Titel „Landesgartenschau König“ sichern.
Recht herzlichen Glückwunsch!

Das Nordborchener Königspaar Stefan Fecke der Zweite und seine Frau Sabine "die Faszinierende" sind für immer und ewig das Königspaar der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe.

Der neue Paradevogel

Der neue Paradevogel tritt seinen Dienst zum Vogelschießen am Pfingstsonntag an!

Näheres dazu siehe Zeitungsausschnitt. Der Dank gilt dem Westfälische Volksblatt (Westfalen-Blatt) für die Berichterstattung und der Genehmigung für die Veröffentlichung der Internetadresse.
Mit dem Vogelschießen an Pfingstsonntag beginnt die Schützenfestsaison der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen. An diesem Tag präsentiert der Fähnrich der neuen Fahne den Paradevogel der Schützenbruderschaft dem Volke. Er trägt ihn im Festzug durch die Straßen von Nordborchen. Der Paradevogel gilt als Ebenbild des Schützenadlers, der am Pfingstsonntagmorgen im Kugelfang der Vogelstange befestigt und in die Höhe gezogen wird. Nach dem Festzug wird der Schützenadler von den Schützen an der Vogelstange abgeschossen. Der Schütze, der den letzten Rest vom Schützenadler abschießt, ist neuer Schützenkönig der Schützenbruderschaft.

Jungschützen-Vogelschießen-2017

Das 8.Jungschützen-Vogelschießen in Nordborchen 2017

Für das 8te Jungschützen-Vogelschießen hat wie in den vergangenen Jahren Stefan Nagel den Jungschützenvogel angefertigt.

Jungschützenvogel 2017

Der 8. Jungschützenkönig (2017) ist Christopher Lima Zumbrock.

Jungschuetzenvogelschießen 2017

Von links im Bild:
Jungschützenmeister Frank Fahney,
Jungschützen Apfelprinz Maximilian Rover (17:56 Uhr 10. Schuss),
Jungschützen Kronprinz Jamie Connolly (18:01 17. Schuss),
Jungschützenkönig Christopher Lima Zumbrock (18:25 Uhr 75. Schuss),
Jungschützen Zepterprinz Lukas Werning (17:58 Uhr 13. Schuss),
Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney

Ehrungen am Kommersabend 2017

Die Auszeichnungen und Beförderungen vom Kommersabend am 2. Juni 2017

2017Kommers Koenig

Als scheidender 99. Schützenkönig der Bruderschaft erhielt Stefan Fecke (lks.) von Oberst Fahney (rts.) den Verdienstorden (III.Stufe) der Bruderschaft. >

2017Kommers VO StSNb

Ausgezeichnet mit dem Verdienstorden III.Stufe der Bruderschaft wurden durch Oberst Fahney (rts.) im Beisein des Königs Stefan Fecke (lks.) die Schützenbrüder Robert Gerbrecht (2.v.lks.), Johannes-Dieter Huneke (mitte), und Andreas Glass (2.v.rts.).

2017Kommers Musik

Ausgezeichnet mit dem Verdienstorden III. Stufe der Bruderschaft wurde durch Oberst Fahney (rts.) im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (lks.) vom Tambourcorps Nordborchen der 1. Vorsitzende Andreas Rensing (2.v.lks.) und vom Bläserchor Nordborchen die Dirigentin Sonya Harisson (2.v.rts.)

2017Kommers_50

Ausgezeichnet für langjährige Mitgliedschaft wurden durch Oberst Achim Fahney (rts.) im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (lks.) für 50 Jahre Mitgliedschaft die Schützenbrüder Franz Ewers (2.v.lks.), Josef Voßmann (mitte) und Reinhard Jelinek (2.v.rts.)

2017Kommers BesteEinzelschuetzen

Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (rts.) gratulieren dem besten Einzelschützen Jonas Schrader (2.v.rts) und dem zweitbesten Schützen Dirk Salmen (2.v.lks.) zu ihren Schießleistungen beim Laurentius-Pokalschießen 2017.

2017KommersPokalschiessen

Der Gewinner des Laurentius-Pokalschießens 2017 wurde die Gruppe Ortberg mit 148 Ringen, Zweiter wurden die Gruppe Wegelange mit 145 Ringen und dritter die Gruppe Jammertal mit 138 Ringen. Bester Einzelschütze ist Jonas Schrader (43 Ringe). Oberst Achim Fahney (rts.) übergab im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (rts.) die Pokale an die Sieger.

2017Geehrte Schiessportler

Im Beisein von Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (2.v.rts.) wurden einige Schießsportler für ihre überragenden Leistungen durch den 1. Vorsitzenden der Schießabteilung Cornelis Kuit (rts.) geehrt.

2017Vereinsmeisterschafte

Ausgezeichnet wurden durch den 1. Vors. der Schießsportabt. Cornelis Kuit (2.v.rts.) für ihre hervorragenden Leistungen bei den offenen Vereinsmeisterschaften
• „Freistehend“ die Schützen Christoph Henneke (2.v.lks., Platz 1 - 116 Ringe), Holger Rath (3.v.lks., Platz 2 – 114 Ringe) und Jonas Schrader (4.v.lks., Platz 3 – 103 Ringe).
• „Aufgelegt“ die Schützen Thomas Henkst (3.v.rts., Platz 1 – 143 Ringe), Reinhold Schaefer (4.v.rts., Platz 2 – 141 Ringe) und Birgit Schrader (Platz 3 – 139 Ringe; vertreten durch ihren Ehemann Roland Schrader, 5.v.rts.) Die ersten Gratulanten waren Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (rts.).

Ehrung Schießsportler Kommersabend 2017

Ehrungen Schießsportler 2017

Am 2. Juni 2017 wurde während unserer Kommersabend in der Gemeindehalle einige unsere Schießsportler geehrt. Die meisten bekamen ihre Jahresnadel 2017, andere wiederum bekamen ihre Schießnadel oder Schützenschnur überreicht. Hier auf dem Foto im Beisein von Oberst Achim Fahney(2.v.rts.), 1. Vorsitzender der Schießsportabteilung Cornelis-H. Kuit (rts.) und von König Stefan Fecke(lks.).
Bitte auf dem Bild klicken um es zu vergrößern.


Schützenkönig des Jahres 2017

Koenig 2017

Einen herzlichen Glückwunsch unserem neuen Jubelschützenkönig und damit dem 100ten König unseres Schützenvereins Friedhelm (der 1.) Schreckenberg. Am Pfingstsonntag holte Friedhelm mit dem 107ten Schuss um 17:34 Uhr entschlossen das letzte Stück Holz des stolzen Vogels von der Stange. Friedhelm erkor seine Frau Birgit "die Glückliche" zur Königin.

Königspaar 2017 mit Hofstaat

Das Königspaar 2017 mit Hofstaat

Hofstaat2017

von Links: Claudia und Hans-Jörg Dernbach, Anja und Michael Münsterteicher, Andrea und Markus Bittermann, das Königspaar Birgit „die Glückliche“ und Friedhelm Schreckenberg der Erste, Zeremonienmeister Josef Fahney, Simone und Klaus-Peter Flick, Alexandra Nagel und Olaf Meyer, Claudia Flick und Johannes Wessel

Ehrungen beim Schützenfrühstück 2017

Traditionell fand am Schützenfest-Montag das Schützenfrühstück der Nordborchener Schützen statt

Oberst Achim Fahney nahm dies zum Anlass, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren und Schützen für ihre Verdienste auszuzeichnen.
Für 60-jährige Vereinstreue wurden folgende Schützen geehrt: Karl-Heinz Franke, Anton Schmidt, Werner Struck, Wilhelm von Rüden, Fritz Lüke.
Für 65-jährige Vereinstreue wurden geehrt: Aloisius Meyer, Reinhold Schäfer, Helmut Winkler und für 70-jährige Vereinstreue wurde Franz Pingsmann geehrt.
Für besondere und langjährige Verdienste wurden Hartmut Nessel, Norbert Hunold und Erik Drüke durch Oberst Achim Fahney mit dem Verdienst-Orden der 3. Stufe ausgezeichnet.
Im Anschluss verlieh Oberst Fahney für ihren langjährigen Einsatz und Verdienste in der Bruderschaft das Silberne Verdienstkreuz (SVK) des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften an Robert Gerbrecht, Christian Thebille und Uwe Paßarge.
Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Josef Schröder (Bezirk Paderborn-Land) verlieh ihm im Auftrag des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften als Dank und Anerkennung für seine Verdienste und langjährige Vorstandsarbeit Hermann Huneke den Hohen Bruderschafts-Orden (HBO).
Über die höchste Auszeichnung durfte sich Ehrenoberstleutnant Reinhold Jelinek freuen. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Josef Schröder verlieh zum Ende des Schützenfrühstücks ihm im Auftrag des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften als Dank und Anerkennung für seine Verdienste, Reinhold Jelinek das St. Sebastian Ehrenkreuz (SEK). Reinhold ist seit 50 Jahren Mitglied in der Bruderschaft und war insgesamt 20 Jahre im Vorstand aktiv. Auch jetzt ist der geehrte immer ansprechbar und auch bei kurzfristigen Arbeitseinsätzen dabei.
Nach den Ehrungen endete das Schützenfrühstück mit dem Nordborchener Schützenlied, bei dem alle kräftig mit einstimmten.

Alle geehrte Schuetzen

Das Foto zeigt links: Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney, 5.v.rts. König Majestät Friedhelm Schreckenberg, 4.v. rts. Träger des St. Sebastian Ehrenkreues Reinhold Jelinek, 2.v.rts. Präses der Bruderschaft Pastor Markus Berief und rts. stellvertretender Bezirksbundesmeister Josef Schröder.

 

Neuer Gildekönig 2017

Markus Bittermann ist Gildekönig

Zum jährlich stattfindenden Gildenachmittag der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen begrüßte der Gildemeister Werner Franke (hintere Reihe 1.v.lks.) 15 ehemalige Schützenkönige und den amtierenden Nordborchener Schützenkönig Friedhelm Schreckenberg (vordere Reihe 3.v.lks.). Einer der Höhepunkte ist das traditionelle Gilde Vogelschießen. Markus Bittermann (hintere Reihe 4.v.lks) hatte es wohl schon geahnt, dass er der neue Gildekönig 2017 wird und war bereits im passenden T-Shirt erschienen. Mit einem gezielten Schuss sichert er sich die Königswürde. Die neuen Gildeprinzen sind Peter Amedieck (Krone, hintere Reihe 2.v.lks.), Wolfgang Röver (Apfel, hintere Reihe 5.v.rts.) und Stefan Fecke (Zepter, hintere Reihe 3.v.rts.).

Gildenachmittag 2017

Gildekönig 2017 Markus Bittermann

Gildekönig 2017: Markus Bittermann

Anmeldung